Zum Inhalt springen

 

 

 

 

 

 

AMA-SAN

Cláudia Varejão | Japan, Portugal 2016 | 113 Min. | OmeU

Sonntag, 07.05.2017, 20:00 | reservieren
Votiv Kino | Gr. Saal

ÖSTERREICHPREMIERE

Dieser Film ist nominiert für den Excellence in Visual Anthropology Award (EVA).

 

Das Meeresleben der Frauen beginnt zur Kirschblüte. Jede für sich unabhängig, und doch durch schwesterliche, generationenübergreifende Bande im Zusammenhalt geeint, fahren sie auf einem kleinen Kutter zur See. Ohne Sauerstoffflaschen oder andere Hilfsmittel tauchen die Ama-San am Grund des Pazifiks nach Meerestieren. Jede Bewegung ist ein Kunstgriff, der Perfektion und Ästhetik der zweitausend Jahre alten Tradition vereint. Poetische Einblicke in Grenzgänge, die das Einkommen der Familien sichern, und von weiblicher Selbstbestimmung in der japanischen Gesellschaft erzählen.

Biographie

Cláudia Varejão wurde in Porto, Portugal geboren und studierte Film im Artistic Creativity and Creation Program der Calouste Gulbenkian Stiftung, einer Partnereinrichtung der Deutschen Film und Fernsehakademie Berlin (DFFB), und in der International Film Academy in São Paulo. Sie studierte ebenfalls Fotografie im AR.CO, in Lissabon. Sie führte Regie im kurzen Dokumentarfilm Wanting und in der Kurz-Spielfilm Triologie "Weekend", "Cold Day", und "Morning Light". "In the Darkness of the Theater I Take off My Shoes" ist ihr erster abendfüllender Film. Ihr neuer Film, Ama-San 海女さん, feiert 2016 Premiere. Neben ihrer Arbeit als Regisseurin ist sie auch als Fotografin tätig.

Awards

  • DOCLISBOA AWARD FOR BEST PORTUGUESE COMPETITION FILM /INGREME PRIZE - DOCLISBOA 2016
  • BEST FEATURE FILM - EXTRA MUROS COMPETITION, 11TH PRAVO LJUDSKI FILM FESTIVAL IN SARAJEVO
  • SPECIAL MENTION - DOCUMENTARY COMPETITION, INTERNATIONAL FILM FESTIVAL KARLOVY VARY
  • SPECIAL PRIZE OF THE BELLONA FOUNDATION - IFF MESSAGE TO MAN'16 TEENAGE PRIZE, PORTO / POST / DOC 2016


Website

claudiavarejao.com/ama-san

Trailer

präsentiert von