Zum Inhalt springen

 

 

 

 

 

 

FUCK WHITE TEARS

ANNELIE BOROS | Südafrika, Deutschland 2016 | 26 Min. | OmeU

Sonntag, 07.05.2017, 18:00 | reservieren
Kino De France | Saal 1
(ESSA Kurzfilmprogramm I)

Filmemacherin anwesend
ÖSTERREICHPREMIERE

Dieser Film ist nominiert für den ethnocineca Student Shorts Award (ESSA).

 

Mit dem Vorhaben einen Film über Studentendemonstrationen in Südafrika zu machen, reist Annelie Boros nach Kapstadt. Doch sie erfährt nur Zurückweisung: Die (schwarzen) Studierenden wollen nicht, dass sie als Weiße einen Film über die vor allem schwarze Protestbewegung macht. Die Filmemacherin will verstehen warum und zeigt uns einen Film über einen Film, den sie nicht machen konnte. Es geht um Jahrhunderte lange ungleiche Machtverhältnisse in Südafrika, tief verwurzelten Rassismus und im Endeffekt um das Filmemachen an sich.


Biographie

Annelie Boros, 1991 in München geboren, ist seit 2012 Studentin an der HFF München im Bereich Dokumentarfilmregie. Ihr Film MARS CLOSER, den sie gemeinsam mit Vera Maria Brückner realisierte, wurde auf über 50 Festivals gezeigt und gewann einige Preise. Derzeit arbeitet sie an ihrem neuen Dokumentarfilm über Depression und das Gehirn.

Screenings

  • Dok.Fest (Forum) München
  • Fuchsbau Festival, Hannover
  • Regard Bleu, Zürich
  • Shorts16, Offenburg
  • Balinale, Bali
  • Kino Auge, München
  • Flimmern und Rauschen, München
  • Ausstrahlung auf ARD Alpha
  • im Rahmen der Hochschule (Lange Nacht der Museen, Jahresschau, Tag der offenen Tür)
  • 6 Wochen in der Mediathek von Spiegel TV
Trailer