Skip navigation

 

 

 

 

 

 

Rückblick Projektwerkstatt 2017


Die Ethnocineca Projektwerkstatt 2017 fand von 30.03. – 09.04.2017 wie schon die letzten Jahre bei unserem Projektpartner, dem Volkskundemuseum Wien, statt. 22 TeilnehmerInnen erlernten dabei die theoretischen und praktischen Grundlagen zur Umsetzung ethnographischer und dokumentarischer Filme. In seiner neunten erfolgreichen Ausgabe brachte das Team der Projektwerkstatt dieses Jahr einige Neuerungen ein:

Am Donnerstag eröffneten wir die Projektwerkstatt mit einer Willkommensrunde, einer Museumsführung des Kunsthistorikers und Kurators Herbert Justnik und dem abendlichen Filmklub der Ethnocineca. Am Freitag vermittelte die in der Schweiz lebende Filmemacherin und Ethnologin Darcy Alexandra Theorie und Praxis des ethnographischen Dokumentarfilms und Projektwerkstatt-Organisatorin und Anthropologin Katja Seidel diskutierte mit den TeilnehmerInnen zum Thema ‚radical minds’. Am Samstag vermittelte die New Yorker Regisseurin Jennifer Fox in ihren Vorträgen und in praktischen Übungen die Methoden des narrativen Dokumentarfilms und den Umgang mit ProtagonistInnen. Am Sonntag gab Projektwerkstatt-Organisatorin und Regisseurin Valerie Blankenbyl  Input und beantwortete praktische Fragen zum Dreh und Editorin Anja Natmessnig erweiterte das Programm mit wertvollen Tipps und Tricks zum Schnitt. Abgerundet wurde das Programm von Rechtsanwalt Harald Karl mit Antworten zu Urheberrechten und Drehgenehmigungen.

Im Anschluss bereiteten die Kleingruppen einen Film-Pitch vor. Zu den Präsentationen gaben die Workshopleitung und Marie-Christine Hartig, Mitglied des Ethnocineca Programm- und Projektleitungsteams, unterstützendes Feedback.

In den verbleibenden Tagen entstanden sechs wunderbare Kurzfilme, die am 6.5.2017 um 20:00 Uhr im Votivkino uraufgeführt werden.