FAMILY CONNECTIONS

IM FOKUS: FAMILY CONNECTIONS

Was bedeutet Familie und was macht familiäre Verbundenheit aus? In diesen fünf Filmen widmen wir uns dem sozialen Kern unserer Gesellschaft und erleben bedingungslose Liebe und Schicksale, die Familien gemeinsam durchstehen müssen. Im Eröffnungsfilm Son of Fukushima lernen wir familiäre Pflichten kennen in einem Alltag zwischen Tradition und den Folgen der nuklearen Katastrophe von Fukushima. In ähnlich berührender Weise tauchen wir in Constructions mittels liebevoller Detailbeobachtungen ein in die Beziehung und bedingungslose Liebe zwischen einem alleinerziehenden Vater und seinem Sohn in Argentinien. 

In Weiyena – The Long March Home ergründen wir zusammen mit der Filmemacherin ihre komplexe chinesische Familiengeschichte, geprägt von Fragen der Migration und Identität, aber auch der gemeinsamen Vergangenheitsbewältigung als Familie. Von einem vergleichbaren Schicksal in Zusammenhang mit Fragen der Zugehörigkeit, erzählt der Film Songs that never End, in welchem die Familie Dayan, die über Umwege aus dem Iran nach Houston, Texas, geflohen ist, versucht, sich mit der neuen Lebenssituation und dem, was sie in der Heimat zurücklassen mussten, neu zu arrangieren. Zuletzt widmen wir uns in Familienleben – Family Life einer Familie, die an sich nur noch als Zweckgemeinschaft besteht. Die Spannungen werden spürbar und allen Familienmitgliedern wird langsam klar, dass es so nicht weitergehen kann.


FILME

CONSTRUCTIONS

CONSTRUCTIONS

Fernando Martín Restelli | Argentinien 2018 | 75 Min. | OmeU
FAMILIENLEBEN

FAMILIENLEBEN

Rosa Hannah Ziegler | Deutschland 2018 | 97 Min. | OmeU
SON OF FUKUSHIMA

SON OF FUKUSHIMA

Beth Balaban, Beth Murphy | Japan, USA 2019 | 63 Min. | OmeU
SONGS THAT NEVER END

SONGS THAT NEVER END

Yehuda Sharim | USA 2019 | 114 Min. | OmeU
WEIYENA – THE LONG MARCH HOME

WEIYENA – THE LONG MARCH HOME

Judith Benedikt, Weina Zhao | Österreich, China 2019 | 96 Min. | OmeU