Rahmenprogramm

Rahmenprogramm 2019

Wir eröffnen das Festival mit einer Keynote Lecture von Dr. Eva van Roekel, Filmemacherin und Anthropologin der Universität Amsterdam. In ihrem Vortrag „Filmmakers at Risk” spricht sie über die Chancen und Gefahren des Dokumentarfilmschaffens unter politisch prekären Umständen und lädt uns anhand ihrer eigenen Forschung mit verurteilten argentinischen Militärangehörigen dazu ein, kollaboratives Filmschaffen kritisch zu hinterfragen. In der diesjährigen Masterclass ermöglicht uns Ziad Khaltoum, der bereits zum zweiten Mal bei der ethnocineca zu Gast ist, Einblicke in seine persönlichen Erfahrungen und Herausforderungen als Filmemacher im syrischen Krieg zu filmen und zeigt auf, wie es gelingen kann, politisch bedeutsame wie menschlich eindrucksvolle Zeitdokumente über Krieg und dessen Folgen zu machen, die weit tiefer blicken lassen als tagesaktuelle Nachrichten. Dieses Jahr im Programm sein Film Taste of Cement.

Mit den Risiken der Globalisierung und des kapitalistischen Wachstumsparadigmas setzt sich die Diskussion mit den Filmemachern Giorgio Ferrero und Alexander Hick auseinander. Wir erkunden, wie man sich mit verschiedenen ästhetischen, erzählerischen und filmischen Zugangsweisen der globalisierten Wirtschaft und deren Folgen für unser Klima und den von ihm betroffenen bzw. bedrohten Menschen annähern kann, egal ob es sich dabei um indigenen Widerstand handelt oder darum, jenen Menschen Gehör zu verschaffen, die in der Wirtschaftskette kaum zu Wort kommen. In einem Filmgespräch zu Dark on Dark mit Filmemacher Lo Thivolle und der Kultur- und Sozialanthropologin Ulrike Davis-Sulikowski erkunden wir postkoloniale Grenzverschiebungen und neokoloniale Diskurse anhand einer gemeinsamen Reflexion über das filmische Werk von Jean Rouch. Am letzten Tag des Festivals darf ein besonderes Highlight und eine bewährte Tradition nicht fehlen: die Filme der diesjährigen ethnocinecaFilmwerkstatt zum Thema At Risk in the City werden unter Anwesenheit der WorkshopteilnehmerInnen ihre Weltpremiere feiern.