Zum Inhalt springen

 

 

 

 

 

 

Programm 2018

Von 4. bis 10. Mai 2018 verwandelt die ethnocineca – International Documentary Film Festival Vienna das Votiv Kino und das Kino De France sieben Tage lang zum Zentrum des internationalen Dokumentarfilms. Für die 12te Festivalausgabe haben unsere KuratorInnen aus über 500 Filmeinreichungen ein Programm zusammengestellt, das sich aus verschiedenen Blickwinkeln aktuellen Fragen des politischen, sozialen und kulturellen Zusammenlebens weltweit widmet. 56 Filme, ein umfangreiches Rahmen- und Vermittlungsprogramm, sowie zahlreiche Filmgespräche mit internationalen Filmschaffenden laden zum Eintauchen in die Welt des dokumentarischen und ethnographischen Films ein. Fünf Fokusprogramme laden zu einer gezielten und kritischen Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftlichen Diskursen und Entwicklungen ein.

Eröffnet wird das Festival mit dem neuen Film von Siegfried Ressel Der Mensch ist ein schöner Gedanke. Volkhard Knigge und Buchenwald, der mit eindringlichen Worten und Bildern den Blick für vergangene, ebenso wie gegenwärtige, gesellschaftliche Bewegungen schärft. Es gilt, genau hinzuschauen und beim Gedenken die Zukunft nicht aus den Augen zu verlieren. Angesichts nationaler und globaler politischer Ereignisse ein wichtiger Film und Appell an die Menschlichkeit.

Mit fünf Wettbewerbssektionen setzt die ethnocineca Akzente für innovatives Dokumentarfilmkino am Puls der Zeit. In den drei Wettbewerben International Documentary Award (IDA), Austrian Documentary Award (ADA) und Excellence in Visual Anthropology Award (EVA) kürt eine international besetzte Jury die diesjährigen Sieger. Zudem freuen wir uns einmal mehr auf die Vergabe unserer zwei Kurzfilmpreise: Bei dem International Shorts Award (ISA) und dem ethnocineca Student Shorts Award (ESSA) wird das Publikum zur Jury.

Der diesjährige Festivalschwerpunkt Whose Story is it? fragt in einem vielfältigen Rahmenprogramm nach AutorInnenschaft, Erzählweisen und Gestaltungsarten der dokumentarischen Filmformen. Zur Festivaleröffnung erörtert Paolo Favero von der Universität Antwerpen in der diesjährigen Keynote Lecture die Herausforderungen neuer Dokumentarfilmmethoden im digital vernetzten Zeitalter. In der Masterclass befasst sich der australische Filmemacher David Fedele mit neuen Erzählstrategien im Dokumentarfilm und bespricht ethische und moralische Aspekte des verantwortungsvollen, kollaborativen Storytelling. Bei der diesjährigen Podiumsdiskussion in Kooperation mit dok.at beleuchten Produzentin Marion Guth, Filmemacherin Alexandra D'Onofrio und Filmemacher Ascan Breuer die unterschiedlichen Erzählweisen, Vermittlungswege und die Arbeit mit neuen Medien und Technologien im Dokumentarfilmkino. Angela de Souza Torresan von der Universität Manchester hält einen Vortrag zu Storytelling im ethnographischen Film und mit Filmemacherin Grace Winter und Kulturphilosoph Tom Waibel erkunden wir in einer Diskussion die Möglichkeiten und Herausforderungen der audio-visuellen Aufarbeitung und Archivierung von historischem Filmmaterial.

Besonders freuen wir uns das Film Festival in Exile: Syria bei uns zu Gast zu haben. Unter dem Titel „Sieben Jahre Hungersnot, Sieben Jahre Überfluss?!“ werden am 9. Mai im Kino De France drei Filme gezeigt, die uns einen unmittelbaren Blick auf die menschliche Seite der syrischen Katastrophe in den sieben Jahren von 2011 bis 2018 geben. Hierzu findet bereits am 8. Mai eine Podiumsdiskussion im Weltmuseum Wien statt. Wir blicken mutigen Filmen und spannenden Diskussionen entgegen und freuen uns, das Film Festival in Exile: Syria im Rahmen der diesjährigen ethnocineca zu Gast zu haben.

Das gesamte Programm der ethnocineca 2018 steht ganz im Zeichen eines zeitgenössischen und kritischen Dokumentarfilmkinos, versteht sich als Impulsgeber und Diskussionsplattform in Zeiten politischen Wandels und rückt einmal mehr Fragen des Zusammenlebens und menschlicher Lebensrealitäten in den Fokus.

Wir wünschen ein anregendes Festival!

ETHNOCINECA TRAILER 2018

Tickets


7 €
Einzelticket
6 € ermäßigtes Einzelticket
(StudentInnen, SeniorInnen & Ö1-Clubmitglieder)
5 € ab Kauf von 5 Tickets

Diese Preise gelten sowohl an der
Abendkassa als auch im VVK:

Reservierung Votiv Kino
Reservierung Kino De France

Eintritt Rahmenveranstaltungen:
freie Spende

Freie Sitzplatzwahl.


Filmreihe

Jeden Sonntag
um 11:00

Termine


Newsletter