Zum Inhalt springen

 

 

 

 

 

 

ethnocineca – International Documentary Film Festival Vienna
23. – 29. Mai 2019 im Votiv Kino und Kino De France.

Von 23. bis 29. Mai 2019 zeigt das Dokumentarfilmfestival ethnocineca in ihrer 13. Ausgabe aktuelles internationales wie österreichisches Dokumentarfilmkino zum Programmschwerpunkt AT RISK im Wiener Votiv Kino und im Kino De France. Neben einem umfangreichen Rahmenprogramm werden auch fünf Awards vergeben.

Kurz, lang, experimentell und aus aller Welt: An sieben Tagen zeigt die ethnocineca Kino, das nah an der aktuellen gesellschaftlichen Wirklichkeit ist und die Vielfalt menschlicher Lebenswelten aufzeigt. Aus knapp 500 internationalen Einreichungen wurden 58 Lang- und Kurzfilme ausgewählt, die sich aus verschiedenen Blickwinkeln aktuellen Fragen des politischen, sozialen und kulturellen Zusammenlebens widmen. Die Mehrheit des Programms bilden Filme, die zum ersten Mal in Österreich gezeigt werden sowie Filme, die ihre Welt- oder Europapremiere im Rahmen des Festivals feiern.

„Wir haben Filme ausgesucht, die in eindringlicher Weise die brennenden Fragen unserer Zeit verhandeln: machtpolitischen Hierarchien werden gesellschaftliche Utopien gegenübergestellt, ökonomischen Prinzipien werden Alternativen aufgezeigt, ökologischen Zukunftsthemen wird mit Tief- und Weitblick begegnet, kulturelle und religiöse Grenzen in den Köpfen anhand persönlicher Geschichten aufgebrochen und Fragen von Gleichberechtigung und Sexualität werden nicht nur eindimensional verhandelt.“ so die Festivalleitung Marie-Christine Hartig, Martin Lintner und Katja Seidel.

Die ethnocineca beleuchtet in der diesjährigen Ausgabe insbesondere Menschenrechte, Frauenrechte, ArbeiterInnenrechte, Meinungsfreiheit und persönliche Autonomie in Zeiten politischen Umbruchs. Besonders sollen hier auch das Engagement und die Herausforderungen, denen sich Regisseurinnen und Beteiligte stellen sichtbar gemacht werden. FilmemacherInnen und ihre ProtagonistInnen gehen oft ein hohes persönliches und politisches Risiko ein, um ihre Geschichten für andere auf die Leinwand zu bringen. Neben dem Filmprogramm erhält das Publikum durch ein umfangreiches Rahmenprogramm die Möglichkeit einer tiefgreifenden Auseinandersetzung mit Bilderwelten, die heute wichtiger denn je erscheint.

Die Welt im Kino – ein verdichteter Raum für die Auseinandersetzung mit den Themen unserer Zeit! Filmgespräche, Podiumsdiskussionen, Vorträge und eine Masterclass beleuchten das Dokumentarfilmschaffen aus vielfältiger Perspektive. Die ethnocineca 2019 wird so einmal mehr zur Plattform für politischen, künstlerischen und gesellschaftlichen Diskurs und Austausch über das Medium Film.

Im Rahmen des Festivals werden auch mit Geldpreisen dotierte Awards in fünf verschiedenen Wettbewerbskategorien verliehen: Für den besten internationalen Lang- und Kurzfilm des Festivals (IDA bzw. ISA), für den besten österreichischen Film (ADA), für den besten Nachwuchsfilm (ESSA) und – als Hommage an die Wurzeln der ethnocineca – für den besten ethnographischen Film (EVA).

Presseanfragen bitte an
Elke Weilharter, SKYunlimited
elke.weilharterskyunlimitedat
043 699 1644 8000

Festivalsujet 2019
Festivalsujet: © Film „Beautiful Things“ von Giorgio Ferrero & Federico Biasin


DOWNLOADS:

Presseaussendung (.pdf)

Festivalsujet Querformat mit Text (.jpg)

Festivalsujet Querformat ohne Text (.jpg)

Festivalsujet Hochformat mit Text (.jpg)

Festivalsujet Hochformat ohne Text (.jpg)