Filme A-ZHauptprogramm

I PASTAFARI

I, PASTAFARI

Mike Arthur | Deutschland, Österreich, USA 2019 | 57 Min. | OmeU

Europapremiere

Die Kirche des fliegenden Spaghettimonsters wurde in den USA als Reaktion auf die staatliche Anerkennung des Kreationismus gegründet, um Privilegien von staatlich anerkannten Lehren zu hinterfragen. Der ehemalige neoliberale Parlamentarier Niko Alm setzte bereits vor seiner politischen Karriere in Österreich gerichtlich durch, auf seinem Passfoto ein Nudelsieb als religiöses Symbol tragen zu dürfen. Aber auch in anderen Ländern beschäftigen die Pastafaris die Gerichte in ihrem Bestreben, offiziell als Religionsgemeinschaft anerkannt zu werden.
I, Pastafari wirft einen satirischen Blick auf diese scheinbar skurrile Religion und hinterfragt in seiner kurzweiligen kollagenartigen Montage die Bedeutung von Religion in einer säkularen westlichen Welt.

Website Film


Director: Mike Arthur
Camera and Sound: Mike Arthur, Jason Wells
Editing: Mike Arthur, Zandy Ariss
Producer: Mike Arthur


Screenings
Nashville Film Festival, USA (Oct 2019) – World Premiere; Chagrin Falls Documentary Film Festival (Oct 2019); Bend Film Festival, USA (Oct 2019); Napa Valley Film Festival, USA (Nov 2019); St. Louis International Film Festival, USA (Nov 2019); Thin Line Film Festival, USA (March 2020); Docfeed Film Festival, Netherlands (Feb 2020) – EU Premiere


Biography Mike Arthur 
Mike Arthur holds a business degree from a prestigious public university, which collects dust in his mom’s basement. In 2011 while working in a cubicle, he took a filmmaking class to balance out the monotony of corporate retail. The film that resulted went from short to feature and eventually aired on US national TV in 2013. The experience ruined his cubicle aspirations. When his wife came across a job in Amsterdam, he agreed to move on one condition: he could make a 2nd film: I, Pastafari.