2021ONLINE EDITION

ONCE UPON A TIME IN VENEZUELA

ONCE UPON A TIME IN VENEZUELA – ÉRASE UNA VEZ EN VENEZUELA 

Anabel Rodríguez Ríos | Venezuela, Großbritannien, Brasilien, Österreich 2020 | 99 Min. | OmeU

ONLINE AM MITTWOCH 12.5. & DONNERSTAG 13.5.
NUR IN ÖSTERREICH VERFÜGBAR

ONLINE ANSEHEN

Am Maracaibo-See, im Gebiet der geheimnisvollen, scheinbar lautlosen Catatumbo-Gewitter, bereitet sich das Dorf Congo Mirador auf die Parlamentswahlen vor. Tamara, eine gewiefte Geschäftsfrau und aussichtsreiche Vertreterin der chavistischen Partei, kämpft mit allen Mitteln um jede Stimme, während die oppositionelle Lehrerin Natalie nur wenig Erfolgschancen hat.Unterdessen sieht die kleine Yoaini zu, wie ihre Gemeinde buchstäblich im Schlamm versinkt und mit ihr ihre Kindheit und Unschuld.

ONCE UPON A TIME IN VENEZUELA offenbart ein Spiegelbild der politischen Missstände im heutigen Venezuela, und zeigt gleichzeitig, wie ein kleines Dorf trotz Korruption, Umweltverschmutzung und politischem Verfall überlebt.

Director: Anabel Rodríguez Ríos
Producer, Editor: Sepp R. Brudermann
Camera: John Márquez
Sound: Marco Salaverria, Gherman Gil, Daniel Turini, Nascuy Linares
Co-Producers: Arash T. Riahi, Malu Campos, Nancy Harrison, Joe Torres
Exec. Producer: Claudia Lepage

Website

präsentiert von

Screenings (Selection)
Sundance Film Festival – World Premiere 
Venezuelan Submission for AMPAS/OSCARS
Shortlist IDA Awards 
IDFA
DocAVIV 
Hotdocs 
DocNYC 
DocsMX 
DocMontevideo 
Hot Springs Film Festival 


Awards
Hot Springs Doc Festival – Best Int. Feature Award 
Cine Latino Minneapolis – Audience Award
Venezuelan Film festival – Special Award of the Press, Best Film Award
FIFAC – Best Director Award 


Biography
Venezuelan filmmaker Anabel Rodríguez Ríos, based in Vienna, Austria, gained a Masters in Filmmaking at the London Film School, which was sponsored by British Council and the Venezuelan Foundation ‘El gran Mariscal de Ayacucho.’ Her latest short “The Barrel,” part of the Why Poverty series, went to over 50 International Film Festivals, including HotDocs, IDFA and was awarded a TFI Latin Grant.