De FranceFilme A-ZHauptprogrammSamstag 25.5.

TOPO Y WERA

TOPO Y WERA

Jean-Charles Hue | Mexiko, Frankreich 2017 | 48 Min. | OmeU

De France | Saal1 | Samstag, 25.5.2019 | 22:00 | Tickets

Topo und Wera sind ein Liebespaar. Wera ist in L.A. aufgewachsen und Topo hat sein Leben in Gangs verbracht. Gemeinsam leben sie in der Grenzstadt Tijuana, wo sie das Geld, das sie für Drogen und Spielautomaten benötigen, durch Diebstahl und andere Kleinkriminalität besorgen. Doch auch Drogen und Glücksspiel lassen die Erinnerungen an das frühere Familienleben, an ihre geliebte Tochter, deren Obsorge dem Paar von den Behörden Tijuanas entzogen wurde, nicht verschwinden. Die Zeit vergeht, aber manche Wunden heilen nicht. Und bald ist Weras Liebe zu Topo nichts weiter als eine bittere Erinnerung, die ihren langen Abstieg in die Hölle begleitet.

Website Film


Regie: Jean-Charles Hue
Kamera: Jean-Charles Hue
Ton: Jean-Charles Hue
Produzent: Olivier Marboeuf
Co-Produzent: Cédric Walter
Produktion: Spectre Productions


Screenings
11/2018: 36th Torino Film Festival, Italy (Waves section)
10/2018: Doclisboa’18, Lisbon, Portugal (International Competition)


Filmography
Topo y Wera, 2018
Crystal Bullet, 2015
Mange tes morts – Tu ne diras point, 2014
La BM du Seigneur, 2010
II Marta (Short), 2005


Biography
Jean-Charles Hue is a French filmmaker born in 1968. Since 2003, he shoots the adventure of the Dorkel’s, a Yeniche family living in the North of France and belonging to the travelling community. In 2009, he directs his first long feature, Carne Viva, in which he explores Tijuana’s urban mythology. In 2010, his first fiction, The Lord’s Ride, between polar and gypsy western. Eat your bones is his last feature.
He is currently preparing a new project Tijuana’s tale.