Filme A-ZHauptprogramm

JONATHAN AGASSI SAVED MY LIVE

JONATHAN AGASSI SAVED MY LIVE

Tomer Heymann | Deutschland, Israel 2018 | 106 Min. | OmeU

Österreichpremiere

Jonathan Agassi heißt in Wahrheit Yonatan Langer und ist einer der weltweit erfolgreichsten Pornostars. Als der Dokumentarfilmer Tomer Heymann anfragt, ob Jonathan bereit wäre, mit ihm einen Film über sein Leben zu drehen, konnte er sich nicht vorstellen, dass seine Mutter jemals zustimmen würde, in einem Film gezeigt zu werden, der seine ganze Wahrheit erzählt. Doch es kam anders und herausgekommen ist ein intimer Blick nicht nur auf die Welt des Pornos, sondern vielmehr auf eine einzigartige Mutter-Sohn-Beziehung, die Familienkonzepte mutig neu definieren.
Jonathan Agassi Saved My Life zeigt einer biographischen Tour de Force gleich eine einsame Person, die Liebe und Sinn sucht, und dabei zunehmend erkennt, dass die extremen Fantasien, denen er nachjagt, nicht unbedingt seine eigenen sind. 

präsentiert von

Website Film


Director: Tomer Heymann
Camera and Sound: Addie Reiss, Itzik Cohen
Editing: Tal Rabiner, Alex Khosid
Producer: Barak Heymann, Tomer Heymann


Biography
Born in Israel in 1970, Tomer Heymann has been directing documentary films and series since 1997. He screened and won awards at international film festivals, such as Berlinale, Hot Docs, IDFA, and LAFF. His films have been theatrically released around the world, making him one of the documentary film industry’s leading directors. Cinematic and TV credits include „Bridge Over The Wadi“ (IDFA 2006), „Paper Dolls“ (winner of 3 awards at Berlinale 2006), „I Shot My Love“ (Berlinale 2010, award winner at Hot Docs 2010), „The Queen Has No Crown“ (Berlinale 2011), „Who’s Gonna Love Me Now?“ (Audience Award at Berlinale 2016) and „Mr. Gaga“ (Audience Award at SXSW 2017). Tomer teaches at several film schools in Israel, and is currently engaged in a number of ongoing projects.