AwardsEVAFilme A-ZTHE PRESENCE OF WHAT’S ABSENT

HALF ELF

HALF ELF

Jón Bjarki Magnússon | Island 2020 | 63 Min. | OmeU

Weltpremiere

Leuchtturmwärter Trausti liebt Steine, seine Frau Hulda liebt Bücher. Seit über siebzig Jahren leben sie gemeinsam an der Küste Islands. Als Trausti kurz vor seinem hundertsten Geburtstag seinen „inneren Elf“ wiederentdeckt und Hulda offenbart, dass er seinen Nachnamen in „Elf“ ändern lassen will, trifft er bei ihr auf wenig Verständnis. Mit Hilfe einer elektrischen Lupe verliert sie sich immer mehr in der Welt der Poesie, während sich Trausti, den nahen Tod vor Augen, auf die Suche nach einem Sarg macht, der seinen inneren Elf in ein magisches Jenseits befördern soll.
Half Elf ist eine feinfühlige und eindringliche Geschichte über Liebe und Sinnsuche, die in Mitten der eisigen Landschaft Islands und angesichts des Todes lebensbejahend bleibt.

Website Film


Regie: Jón Bjarki Magnússon
Kamera und Ton: Jón Bjarki Magnússon
Schnitt: Jón Bjarki Magnússon
Produktion: Hlín Ólafsdóttir, Jón Bjarki Magnússon


Biography
Jón Bjarki Magnússon is a filmmaker with a background anthropology, journalism and poetry. He studied creative writing at the University of Iceland and graduated with an MA in Visual and Media Anthropology from Freie Universität, Berlin in 2018. His short film on friendship in cyberspace, Even Asteroids Are Not Alone (2018), was awarded the Royal Anthropological Institute´s Short Film Prize for ‚the most outstanding short film on social, cultural and biological anthropology or archaeology‘ in 2019. Jón Bjarki shares his time between Athens, Berlin and Reykjavík.